Acker Stadt Palast

Musiktheater
Tanz
Performance
Zeitgenössische Musik

Der Acker Stadt Palast ist ein Ort in Berlin-Mitte, an dem sich etablierte Künstler und Newcomer begegnen, um zu experimentieren und zeitgenössische Diskurse zu reflektieren. Der Fokus der 2012 gegründeten Spielstätte liegt auf der Verbindung von zeitgenössischem Tanz und Theater zu Neuer Musik. Der Acker Stadt Palast bietet der freien Szene neuartige Schnittstellen zwischen diesen Kunstformen. Darüber hinaus ist er interessiert an verschiedenen ästhetischen Formen des Tanzes und des Theaters.

Der Acker Stadt Palast mit dem fortbestehenden Charme der 90er Jahre ist wie einen Oase im Berlin-Mitte. Das Team legt großen Wert auf Gastgeberschaft und hat mit diesem Selbstverständnis den alten Hausbesetzter-Slogan "Das ist unser Haus" in "Das ist Euer Haus!" umgewandelt.

Trotz oder gerade wegen der schweren Zeiten, in denen man sich gegen "Investoren und Eigentümer" hatte durchsetzen müssen, konnte der Acker Stadt Palast zu dem freigeistigen Kulturraum werden, der es heute ist. Die Sicherung des Projektes erfolgte Dank der Unterstützung des Berliner Senats und der Edith Marion Stiftung.

Der Acker Stadt Palast ist für Menschen mit motorischen Einschränkungen barrierefrei zugänglich.

Anzahl Bühnen: 1

Ackerstraße 169/170

10115 Berlin

Mitte

ada Studio

Tanz
Performance

Das ada Studio ist ein Arbeitsort für junge Berliner Choreograf*innen in den Uferstudios für zeitgenössischen Tanz in Berlin-Wedding. Hier haben junge, professionell arbeitende Choreograf*innen mit Arbeitsschwerpunkt in Berlin — Absolvent*innen / Neuankömmlinge in der Stadt / Tänzer-Choreograf*innen — die Chance, ihre Stücke zu erarbeiten und (möglicherweise erstmals) dem Berliner Publikum zu präsentieren.

Das Konzept zielt auf eine kontinuierliche Unterstützung junger Künstler*innen. Zur Umsetzung dieses Ziels gibt es ein Entwicklungsmodell mit folgenden Präsentationsformaten: Das A.PART-Festival zeigt studentische Arbeiten und erste Produktionen von Alumni der sechs Berliner Ausbildungsinstitutionen für zeitgenössischen Tanz; In der Reihe „NAH DRAN“/„NAH DRAN extended“ teilen sich jeweils drei Choreograf*innen einen Abend; in der Reihe „networks“ können Choreograf*innen ihre im ada Studio oder in anderen künstlerischen Zusammenhängen präsentierten Arbeitsansätze zu einem abendfüllenden Stück weiterentwickeln und die jüngste Reihe „reinkommen“ bietet Künstler*innen die Möglichkeit, während einer Probenphase das Publikum am Arbeitsprozess teilhaben zu lassen.

Anzahl Plätze: 40

Anzahl Bühnen: 1

Badstraße 41a

Uferstudios/ Studio 7

13357 Berlin

Wedding

Atze Musiktheater

Kinder-/Jugendtheater
Musiktheater

ATZE ist Deutschlands größtes Musiktheater für Kinder im Grundschulalter mit über 90.000 Zuschauer*innen pro Jahr allein in Berlin. Durch ausgedehnte Gastspielreisen ist das Theater bundesweit bekannt. Hauptzielgruppe sind Familien, Kitagruppen und Schulklassen mit Kindern im Alter von 3-12 Jahren. Das Wort „Atze” ist berlinerisch und bedeutet “großer Bruder” oder “bester Freund”. Daraus leitet sich der programmatische Anspruch ab, Kinder an die Hand zu nehmen, ihnen den Rücken zu stärken und dafür zu sorgen, dass ihre Stimmen in der gesellschaftspolitischen Diskussion Gehör finden.

 

Mitte der 80er Jahre gegründet, hat sich ATZE seit Mitte der 90er-Jahre als deutschlandweit einzigartiges Musiktheater für Kinder etabliert. Bekannte Stücke wie "Emil und die Detektive" stehen neben eigenen Stücken wie „Albirea“ (2019). Moderne Kinderbuch-Klassiker wie "Rico, Oskar und die Tieferschatten" sowie Märchen-Adaptionen wie "Hans im Glück" runden das Programm ab.

 

Mit dem Singspiel und der musikalischen Erzählung hat das Theater in den letzten Jahren zwei innovative Formate entwickelt. Theaterleiter Thomas Sutter verfolgt dabei die Idee, gesungene und gesprochene Dialoge eng mit einander zu verflechten und alle Ausdrucksformen als Gesamtkomposition zu präsentieren. Neben den Inszenierungen gibt es u.a. mit dem jährlichen Mitsingkonzert und dem Junior Barcamp „Stimme der Zukunft“ weitere spannende, partizipative Angebote für Kinder.

Anzahl Plätze: von 60 bis 480

Anzahl Bühnen: 3

Luxemburger Straße 20

13353 Berlin

Wedding

Ballhaus Naunynstraße

Performing Arts
Tanz
Performance
Sprechtheater
Musik

Am Ballhaus Naunynstraße ist eine Ästhetik entstanden, die die deutschsprachige Theaterlandschaft nachhaltig verändert hat: das postmigrantische Theater. Das Kreuzberger Ballhaus, das 2008 von Shermin Langhoff als transkulturelles Theater eröffnet wurde, hat sich unter der Leitung von Wagner Carvalho seit 2012 Schwarzen und postkolonialen Perspektiven zugewandt. So stehen Produktionen von Künstler*innen of Color, Schwarzen Künstler*innen und queeren Performer*innen auf dem Programm. Auch die Nachwuchsförderung durch die "akademie der autodidakten" und die Schaffung von Zugängen für junge Künstler*innen sind bleibende wichtige Schwerpunkte der Arbeit des Ballhauses.

Mit Theater, Tanz, Performances, Diskussionen, Filmen, Konzerten, internationalen Gastspielen und Festivals wie "Black Lux – Ein Heimatfest aus Schwarzen Perspektiven" (2013), der Veranstaltungsreihe "We are Tomorrow – Visionen und Erinnerungen anlässlich der Berliner Konferenz von 1884" (2014/15), Veranstaltungen wie der "1. Indaba Schwarzer Kulturschaffender in Deutschland" (2015), dem Festival "Republik Repair – Reparatory Imaginings from Black Berlin" (2017) und dem internationalen Performancefestival "Permanente Beunruhigung" (2018) und dem Festival "Postcolonial Poly Perspectives" (2019) wurden historische Leerstellen postkolonialer Themen im kollektiven Gedächtnis benannt und disziplinübergreifend hinterfragt.

Anzahl Plätze: von 50 bis 90

Anzahl Bühnen: 2

Naunynstraße 27

10997 Berlin

Kreuzberg

Ballhaus Ost

Performing Arts
Tanz
Musiktheater
Puppen-/ Figuren-/ Objekttheater
Kinder-/ Jugendtheater
Performance
Musik

Das Ballhaus Ost ist eine Spielstätte für freies Theater, Performance und Tanz. Beheimatet in der 1907 erbauten ehemaligen Feier- und Versammlungshalle der Freireligiösen Gemeinde zu Berlin, versteht sich das Haus in der Pappelallee 15 im Prenzlauer Berg als Kooperationshaus für Gruppen und Künstler*innen aus sämtlichen Sparten der darstellenden Kunst. Als Experimentierbühne für unterschiedlichste Formen zeitgenössischen Theaters lädt das Ballhaus Ost dazu ein, neue Wege der künstlerischen Auseinandersetzung mit heutiger Lebenswirklichkeit zu erleben und zu entdecken. Dabei finden Zusammenarbeiten sowohl mit etablierten Gruppen und Künstler*innen als auch mit bislang weniger bekannten Akteur*innen der freien Szene statt.

Vor der Wiederbelebung als Spielstätte wurde der Ballsaal zu DDR-Zeiten als „Casino des Handwerks“ genutzt, nach der Wende war er Billardsalon und Club. Gegründet wurde das Ballhaus Ost 2006 von den Regisseuren Uwe Moritz Eichler, Philipp Reuter und der Performerin Anne Tismer. Seit 2011 wird das Haus von Daniel Schrader und Tina Pfurr geleitet.

Anzahl Plätze: von 50 bis 99

Anzahl Bühnen: von 1 bis 4

Pappelallee 15

10437 Berlin

Prenzlauer Berg

Berliner Ringtheater

Performing Arts
Performance

Das Berliner Ringtheater ist Teil der Kulturstätte Zukunft am Ostkreuz. Das Theater wurde 2017 von Lars Werner gegründet und wurde kurze Zeit später an eine kollektive Leitung übergeben. Schwerpunkt ist die Förderung Neuer Dramatik meist junger Theaterschaffender. Wir können dank der Hilfe der Zukunft am Ostkreuz ungefähr vier bis sechs Produktionen im Jahr proben und aufführen. Hierbei handelt es sich fast ausschließlich um Uraufführungen. Hinzu kommen gelegentlich Gastspiele, Lesungen und die Abende unserer Diskursreihe "Macht kritisches Theater", in der es zumeist um gesellschaftliche Marginalisierungsprozesse in der deutschen Theaterlandschaft geht. Wir haben seit Beginn unserer Arbeit für unsere Stückauswahl, für unseren Betrieb und als Aufführungs- und Probenort einen klaren antirassistischen, antisexistischen, machtkritischen Fokus und legen großen Wert darauf marginalisierten künstlerischen Positionen bei uns eine Bühne bieten zu können.

Anzahl Plätze: von 15 bis 99

Anzahl Bühnen: 2

Laskerstraße 5

10245 Berlin

Brotfabrik

Schauspiel
Performance
Tanz
Musiktheater
Improvisation
Puppen-/ Figuren-/ Objekttheater

Die Brotfabrik Bühne in Berlin-Weißensee ist eine Off-Theater Spielstätte für Gastspiele und Koproduktionen aus der Freien Szene Berlins sowie nationale und internationale Gruppen. Den Spielplan mit rund 300 Aufführungen im Jahr prägen eine Vielzahl künstlerischer Handschriften und Genres wie Schauspiel, Performance, Tanztheater, Musiktheater, Improvisation, Figuren- und Objekttheater. Neben etablierten Theatermacher*innen treten auf der Bühne mit 40-80 Plätzen regelmäßig junge Künstler*innen und Gruppen auf. Theaterproduktionen für Kinder sind ein weiterer Schwerpunkt des Spielplans.

Anzahl Plätze: von 40 bis 80

Anzahl Bühnen: 1

Caligariplatz 1

13086 Berlin

Pankow

Das Weite Theater

Puppen-/ Figuren-/ Objekttheater
Kinder-/ Jugendtheater

Das Weite Theater an der Parkaue in Lichtenberg steht seit mittlerweile 25 Jahren für professionelles Puppen- und Schauspiel auf höchstem Niveau und hat sich nicht nur in der Berliner Theater-Landschaft einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet. Fast täglich werden Stücke für Kinder und am Wochenende für Familien gezeigt, aber auch Jugendliche und Erwachsene kommen im Weiten Theater bei ausgewählten Abendveranstaltungen auf ihre Kosten. In jeder Spielzeit werden in der Spielstätte an der Parkaue neue Inszenierungen auf die Bühne gebracht. Das Theater ist im Puppenspiel zu Hause, aber nicht darauf festgelegt: Das Spektrum ist “weit“ – entscheidend ist, mit welchen Mitteln sich eine Geschichte transportieren lässt.

Zusätzlich bereichert wird der Spielplan durch Gastspiele freier Gruppen und Theater aus der Berliner Kulturszene wie auch dem Partnertheater ‚Theater des Lachens’ aus Frankfurt/Oder. Zeitgleich zeigt das Ensemble des Weiten Theaters seine Stücke auf zahlreichen Bühnen in ganz Deutschland und ist oft zu Gast auf internationalen Festivals im Ausland.

Das Ziel im Weiten Theater ist es, Schau- und Puppenspiel und Musik auf der Bühne miteinander zu verbinden und zu gleichberechtigten ‚Darstellern’ werden zu lassen. Dabei werden künstlerische Wege fernab bekannter Konventionen eingeschlagen und kein Experiment gescheut: Auf eine Überraschung kann man sich im Weiten Theater also eigentlich schon verlassen.

Anzahl Plätze: 100

Anzahl Bühnen: 1

Parkaue 23

10367 Berlin

Lichtenberg

Deutsches Nationaltheater Fritzenhagen

Schauspiel
Puppen-/ Figuren-/ Objekttheater
Lesung
Musik

Dieses Zimmertheater läge im Wettbewerb um Berlins kleinstes Theater weit vorne, denn es hat nur 16 Plätze. Jedenfalls in der heutigen Version. Gegründet wurde es 2009 von Peter Waschinsky und Mario Ecard im Berliner Vorort Friedrichshagen, spielte in verschiedenen Spielstätten, wurde auch schon für einige Jahre aufgegeben und 2019 wiedereröffnet, jetzt mit eigener Bühne im Gartenhaus von Waschinsky. Manchmal wird auch im Garten gespielt.

Das Kleinstunternehmen hat veschiedene Vorläufer wie etwa das Hackesche Hof-Theater (1993-2006) oder das Hack-B (2016-2018). Das Puppenspiel von Waschinsky wird bereichert mit anderen Genres, unter anderem mit Musik und Musiktheater, Cabaret, Tanz und Film.

Anzahl Plätze: 16

Anzahl Bühnen: 1

Breestpromenade 4

12587 Berlin

Friedrichshagen

DOCK11 EDEN***** - DOCK11

Tanz
Performance

DOCK 11 EDEN***** verbindet räumlich und strukturell die Bereiche Produktion, Pädagogik und Präsentation im zeitgenössischen Tanz. Zwei Orte - das DOCK11 in der Kastanienallee und das EDEN***** in der Breite Straße in Pankow - bieten über 90 Kurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene vom Anfänger bis zum Profi. Der langjährige Erfolg und die hochwertige Qualität des wöchentlich wechselnden Bühnenprogramms hat DOCK11 EDEN***** innerhalb der Berliner Theater- und Kunstlandschaft etabliert. Schwerpunkt ist der Tanz mit weiteren Genre wie Theater, Film, Performance, Literatur, bildende Kunst und Design. Jährlich findet POOL Internationales Tanzfilmfestival mit über 600 Einsendungen statt. POOL bietet außerdem Mappen-Kurse in Videodance an, die EU-gefördert sind. In mehreren Studios an beiden Orten produzieren nationale und internationale Künstler und Compagnien verschiedener Sparten; unterschiedliche Veranstaltungen wie beispielsweise das Healing Arts Festival AGAPE ZOE finden statt. Weitere Festival sind Litauen Tanzt, Jerusalem meets Berlin, Hungarian dance Week, B!

Anzahl Plätze: von 100 bis 200

Anzahl Bühnen: von 2 bis 6

DOCK11

Kastanienallee 79

10435 Berlin

Mitte

DOCK11 EDEN***** - EDEN*****

Tanz
Performance

DOCK 11 EDEN***** verbindet räumlich und strukturell die Bereiche Produktion, Pädagogik und Präsentation im zeitgenössischen Tanz. Zwei Orte - das DOCK11 in der Kastanienallee und das EDEN***** in der Breite Straße in Pankow - bieten über 90 Kurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene vom Anfänger bis zum Profi. Der langjährige Erfolg und die hochwertige Qualität des wöchentlich wechselnden Bühnenprogramms hat DOCK11 EDEN***** innerhalb der Berliner Theater- und Kunstlandschaft etabliert. Schwerpunkt ist der Tanz mit weiteren Genre wie Theater, Film, Performance, Literatur, bildende Kunst und Design. Jährlich findet POOL Internationales Tanzfilmfestival mit über 600 Einsendungen statt. POOL bietet außerdem Mappen-Kurse in Videodance an, die EU-gefördert sind. In mehreren Studios an beiden Orten produzieren nationale und internationale Künstler und Compagnien verschiedener Sparten; unterschiedliche Veranstaltungen wie beispielsweise das Healing Arts Festival AGAPE ZOE finden statt. Weitere Festival sind Litauen Tanzt, Jerusalem meets Berlin, Hungarian dance Week, B!

Anzahl Plätze: von 100 bis 200

Anzahl Bühnen: von 2 bis 6

EDEN*****

Breite Strasse 43

13187 Berlin

Pankow

English Theatre Berlin | International Performing Arts Center

Performing Arts
Comedy

English Theatre Berlin | International Performing Arts Center ist die einzige Bühne Berlins, die ausschließlich in Englisch, der Lingua Franca des 21. Jahrhunderts arbeitet. Es präsentiert englischsprachige Stücke und Performances als Hausproduktionen und als internationale Gastspiele. Die Programmsäulen sind die Producing Series – Made in Berlin (Hausproduktionen mit Theatermachenden der Berliner Szene), die Presenting Series – Brought to Berlin (Internationale Gastspiele), die Performing Series (Konzerte, Comedy etc. aus der englischsprachigen Berliner Szene) und die Pedagogy Series (Kulturelle Bildung). Als Mitglied der Berliner Freien Szene entwickelt das Theater zur Zeit ein Konzept zur besseren nationalen und internationalen Vernetzung.

English Theatre Berlin | International Performing Arts Center  arbeitet mit Theater als diskursiver Kunstform, um Künstler*innen und ihr Publikum in ein Gespräch über die Welt, in der wir leben, zu bringen.

Anzahl Bühnen: 1

Fidicinstraße 40

10965 Berlin

Kreuzberg

Figurentheater Grashüpfer

Puppen-/ Figuren-/ Objekttheater
Kinder-/ Jugendtheater

Das Figurentheater Grashüpfer bietet seit 1984 ein kontinuierliches Theaterprogramm für Familien. Seit 1997 hat es seinen Sitz in einem ehemaligen Transitshop mitten im Treptower Park. Bis zu 16.000 Zuschauer besuchen jährlich das Theater. Es hat sich als reines Gastspielhaus für Figuren-, Objekt- und Puppentheater etabliert.

Der Spielplan ist geprägt durch ein abwechslungsreiches Angebot verschiedener Puppenspielformationen und deren Repertoire. Die Bandbreite der Aufführungen reicht dabei von traditionellen Handpuppen- und Marionettenspiel über Stabpuppen und Schatten bis hin zu freien Animationen von Objekten. Auf dem Spielplan stehen Familien- und Abendvorstellungen, Programm für Kitas und Schulen und regelmäßige Familiennachmittage. Als Besonderheit bietet das Theater nach den Familienvorstellungen Raum für gestalterische Nachbereitung der einzelnen Stücke. Jährlich findet ein Figurentheaterfestival mit wechselnden Schwerpunkt statt.

Zusätzlich zum Theaterprogramm veranstaltet das Figurentheater regelmäßige Märchen-Erzähl-Abende am Feuer. Diese finden in einer Pfadfinder-Jurte, die im Garten des Theaters steht, statt. Ganz unterschiedliche Märchenerzähler*innen entführen nur mit Worten die Zuhörenden in alte Zeiten, ferne Länder und Phantasiereiche.

Anzahl Plätze: 80

Anzahl Bühnen: 1

Puschkinallee 16a

12435 Berlin

Treptow

Fliegendes Theater

Puppen-/ Figuren-/ Objekttheater
Kinder-/ Jugendtheater

Das Fliegende Theater ist ein modernes Figurentheater in Berlin-Kreuzberg. Es ist Spielort, Werkstatt und Fundus sowie Ausgangspunkt für zahlreiche Tourneen. Gegründet wurde es 1978, in einer Zeit, als sich das Theater allgemein im Umbruch befand. Mit wenig Geld, dafür mit viel Fantasie wollten die Begründer, als Studenten der Theaterwissenschaften nicht nur theoretisch Theater machen. Mit einer Straßentheateraktion auf dem Ku´damm starteten sie. Dann kam das erste Kinderstück. Emanzipatorisches Kindertheater sollte es sein, welches die Kinder ernst nimmt in ihren Bedürfnissen, Gefühlen und ihrem Forschungsdrang. Multimediale Formen wie Schauspiel, Figuren- und Objekttheater fanden ihren Einsatz und entwickelten das Fliegende Theater bis zum heutigen Tag weiter. Die eigene Spielstätte bietet eine solide Basis für regelmäßige Arbeit sowie ideale Bedingungen für künstlerische Experimente. Die Produktionen DIE MONDTÜCHER (2006) und DAS HÖHLENKIND (2016) erhielten den IKARUS-Preis – eine Auszeichnung für herausragende Berliner Theaterinszenierungen für Kinder und Jugendliche.

Anzahl Plätze: von 75 bis 100

Anzahl Bühnen: 1

Urbanstraße 100

10967 Berlin

Kreuzberg

Halle Tanzbühne Berlin

Tanz

Die HALLE TANZBÜHNE BERLIN ist Produktionsort und Spielstätte der cie. toula limnaios und ihrer Gäste. 2000 gründeten die Choreographin Toula Limnaios und der Komponist Ralf R. Ollertz in dem unter Denkmalschutz stehenden Gebäude ihr Probenhaus, das seitdem auch zahlreichen anderen Künstlern als Arbeitsort dient.

Direkt gegenüber dem Mauerpark im Prenzlauer Berg, im malerischen Kastanienhof einer ehemaligen Polizeistation gelegen, verfügt der über hundert Jahre alte, fein ornamentierte Backsteinbau über seinen ganz eignen Reiz. Seit 2003 ist die HALLE ein eigenfinanziertes Theater, das sich zu einem international vernetzten Produktionshaus mit multifunktionaler Bühne etablierte. Anfang 2012 kaufte die Schweizer Stiftung Edith Maryon das Gelände, entzog es so der Immobilienspekulation, verpachtete das Gebäude an die Gründer der HALLE und sicherte dadurch langfristig den Standort der Tanzbühne. Von 2015 bis April 2016 wurde die HALLE aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin erweitert und saniert.

Die HALLE und die cie. toula limnaios präsentieren Tanz, der sich wach, kritisch und mutig um die Menschen bemüht, von und für Menschen gemacht.

Anzahl Plätze: 130

Anzahl Bühnen: 1

Eberswalder Straße 10-11

10437 Berlin

Prenzlauer Berg

HAU Hebbel am Ufer - HAU 1

Performing Arts
Tanz
Performance
Musik
Bildende Kunst
Theorie

Das HAU Hebbel am Ufer mit seinen drei Theatern HAU1, HAU2 und HAU3 steht für aktuelle künstlerische Positionen an der Schnittstelle von Theater, Tanz und Performance. Darüber hinaus sind Musik, Bildende Kunst und Theorie feste Bestandteile des vielseitigen Programms. Seit 2012 unter der Leitung von Annemie Vanackere und ihrem Team ist das HAU wichtigste Ankerinstitution für die Berliner Freie Szene und eines der profiliertesten internationalen Produktionshäuser. In dieser Funktion ist das HAU Gründungsmitglied des Bündnisses internationaler Produktionshäuser, einem Zusammenschluss der sieben bedeutendsten Institutionen für die freien darstellenden Künste Deutschlands. Sowohl Koproduktionen und Gastspiele renommierter Künstler*innen und Gruppen aus aller Welt als auch Projekte der nationalen freien Theater- und Tanzszene werden hier produziert und gezeigt. Für ausgewählte Künstler*innen übernimmt das HAU Artist Office das Produktions- und Touring-Management. Festivals und thematische Schwerpunkte sind ebenso Teil des Programms wie das Residenzprogramm Houseclub, in welchem HAU-Künstler*innen mit Jugendlichen zusammenarbeiten. Mit “Tanz im August“ richtet das HAU Hebbel am Ufer zudem jährlich eines der renommiertesten Tanzfestivals in Europa aus.

Das HAU Hebbel am Ufer betreibt drei Bühnen in drei benachbarten Häusern: Das HAU1 ist ein denkmalgeschütztes Jugendstil-Gebäude von 1908. Der Zuschauerraum verfügt über 2 Ränge mit rund 550 Plätzen. Das HAU2 und das HAU3 sind Black Box-Bühnen mit einer Kapazität von 200 bzw. 100 Plätzen.

Anzahl Plätze: von 100 bis 550

Anzahl Bühnen: 3

Stresemannstr. 29

10963 Berlin

Kreuzberg

HAU Hebbel am Ufer - HAU 2

Performing Arts
Tanz
Performance
Musik
Bildende Kunst
Theorie

Das HAU Hebbel am Ufer mit seinen drei Theatern HAU1, HAU2 und HAU3 steht für aktuelle künstlerische Positionen an der Schnittstelle von Theater, Tanz und Performance. Darüber hinaus sind Musik, Bildende Kunst und Theorie feste Bestandteile des vielseitigen Programms. Seit 2012 unter der Leitung von Annemie Vanackere und ihrem Team ist das HAU wichtigste Ankerinstitution für die Berliner Freie Szene und eines der profiliertesten internationalen Produktionshäuser. In dieser Funktion ist das HAU Gründungsmitglied des Bündnisses internationaler Produktionshäuser, einem Zusammenschluss der sieben bedeutendsten Institutionen für die freien darstellenden Künste Deutschlands. Sowohl Koproduktionen und Gastspiele renommierter Künstler*innen und Gruppen aus aller Welt als auch Projekte der nationalen freien Theater- und Tanzszene werden hier produziert und gezeigt. Für ausgewählte Künstler*innen übernimmt das HAU Artist Office das Produktions- und Touring-Management. Festivals und thematische Schwerpunkte sind ebenso Teil des Programms wie das Residenzprogramm Houseclub, in welchem HAU-Künstler*innen mit Jugendlichen zusammenarbeiten. Mit “Tanz im August“ richtet das HAU Hebbel am Ufer zudem jährlich eines der renommiertesten Tanzfestivals in Europa aus.

Das HAU Hebbel am Ufer betreibt drei Bühnen in drei benachbarten Häusern: Das HAU1 ist ein denkmalgeschütztes Jugendstil-Gebäude von 1908. Der Zuschauerraum verfügt über 2 Ränge mit rund 550 Plätzen. Das HAU2 und das HAU3 sind Black Box-Bühnen mit einer Kapazität von 200 bzw. 100 Plätzen.

Anzahl Plätze: von 100 bis 550

Anzahl Bühnen: 3

Hallesches Ufer 32

10963 Berlin

Kreuzberg

HAU Hebbel am Ufer - HAU 3

Performing Arts
Tanz
Performance
Musik
Bildende Kunst
Theorie

Das HAU Hebbel am Ufer mit seinen drei Theatern HAU1, HAU2 und HAU3 steht für aktuelle künstlerische Positionen an der Schnittstelle von Theater, Tanz und Performance. Darüber hinaus sind Musik, Bildende Kunst und Theorie feste Bestandteile des vielseitigen Programms. Seit 2012 unter der Leitung von Annemie Vanackere und ihrem Team ist das HAU wichtigste Ankerinstitution für die Berliner Freie Szene und eines der profiliertesten internationalen Produktionshäuser. In dieser Funktion ist das HAU Gründungsmitglied des Bündnisses internationaler Produktionshäuser, einem Zusammenschluss der sieben bedeutendsten Institutionen für die freien darstellenden Künste Deutschlands. Sowohl Koproduktionen und Gastspiele renommierter Künstler*innen und Gruppen aus aller Welt als auch Projekte der nationalen freien Theater- und Tanzszene werden hier produziert und gezeigt. Für ausgewählte Künstler*innen übernimmt das HAU Artist Office das Produktions- und Touring-Management. Festivals und thematische Schwerpunkte sind ebenso Teil des Programms wie das Residenzprogramm Houseclub, in welchem HAU-Künstler*innen mit Jugendlichen zusammenarbeiten. Mit “Tanz im August“ richtet das HAU Hebbel am Ufer zudem jährlich eines der renommiertesten Tanzfestivals in Europa aus.

Das HAU Hebbel am Ufer betreibt drei Bühnen in drei benachbarten Häusern: Das HAU1 ist ein denkmalgeschütztes Jugendstil-Gebäude von 1908. Der Zuschauerraum verfügt über 2 Ränge mit rund 550 Plätzen. Das HAU2 und das HAU3 sind Black Box-Bühnen mit einer Kapazität von 200 bzw. 100 Plätzen.

Anzahl Plätze: von 100 bis 550

Anzahl Bühnen: 3

Tempelhofer Ufer 10

10963 Berlin

Kreuzberg

Heimathafen Neukölln

Performing Arts
Schauspiel
Kabarett
Musiktheater
Kinder-/ Jugendtheater
Musik

Der Heimathafen Neukölln ist ein vielfältiger Kulturraum für Unterhaltung und kritische Debatten. Produktionen und Gastspiele aus der gesamten Welt und der lokalen freien Szene finden unter den vier Säulen Amüsemang, Musik, Tacheles und Theater bei uns eine kulturelle Heimat. Wer sich zu uns nach Neukölln aufmacht stellt schnell fest: Die Straßen werden belebter, der Ton wird rauer. Nächte in Neukölln bergen viele Versprechen: sie verheißen Abenteuer, Absturz und Gemeinschaft.

Bevor aus Rixdorf Neukölln wurde galt die Stadt vor den Toren Berlins als das Vergnügungsviertel der einfachen Leute. Im Heimathafen Neukölln lebt ein Stück Rixdorfer Lebensgefühl an historischer Stätte weiter.

Wir begreifen Neukölln als Untersuchungsraum, Schauplatz und Bühne, die wir mit unterschiedlichsten Formaten bespielen. Abseits der großen Häuser der Stadt spiegelt der Heimathafen die ihn umgebende Realität – als Reaktion auf die sich ständig verändernde Vielfalt aus Farben, Stilen, Genres, Milieus und Kulturen. Unseren Anspruch als Kulturraum für alle erfüllen wir durch Formatvielfalt und Publikumsnähe. Eingebettet in die Kulturmeile Karl-Marx-Straße, umgeben von Oper, Kino und Galerien, finden Einheimische und Gäste ein Stück kulturelle Heimat, in der vieles möglich wird und neu zusammenfindet. 

Anzahl Plätze: von 60 bis 400

Anzahl Bühnen: 2

Karl-Marx-Straße 141

12043 Berlin

Neukölln

Jugendtheaterwerkstatt Spandau

Schauspiel
Kinder-/ Jugendtheater
Musik

Die jugendtheaterwerkstatt Spandau (jtw) setzt sich seit 1987 mit dem „zoon politikon“, dem Menschen, seinen politischen Rechten und Pflichten, sowie seiner Repräsentation in Spandau, in Berlin und in der Welt auseinander. Dabei wird die Gesellschaft durch die Gesellschaft selbst beschrieben. Eine gleichberechtigte Zusammenarbeit mit Künstler*innen aus der ganzen Welt ist so selbstverständlich, wie das Einbeziehen von Wissenschaftler*innen und Alltagsexpert*innen, Schulen und freien Gruppen, Laien und professionellen Künstler*innen diverser Kunstrichtungen.

Die jtw hat sich berlinweit, wie auch international vernetzt (u.a. Unicorn Theatre London, Les pieds dans la mare Abidjan, teatro AnimArt  Luanda, Theater Rambazamba) und ist eine der wichtigsten kulturellen Institutionen Spandaus.

Wir sehen den Menschen nicht als Konsument*innen von kulturellen Gütern, sondern als Produzent*innen eigener Geschichten. Die Arbeit mit „Nicht-Professionellen“ ist das notwendige Einbeziehen der „Öffentlichkeit“ aus dem Zuschauerraum und die Übernahme und Re-Definition der Bühne, was eine andere Theater-Ästhetik und -Notwendigkeit hervorbringt. Die Arbeit des Schülers wird genauso ernst genommen, wie die der professionellen Künstler*innen. Jede*r der den Raum besetzt und ein Wollen ausdrückt, wird gefördert. Es wird keine Begrenzung gezogen, weder beim Alter, der Bildung, noch der künstlerischen Erfahrung. Interesse ist Talent!

Jede*r kann ALLE Angebote kostenfrei wahrnehmen! Dazu gehören die Eintritte zu allen Veranstaltungen, Vorstellungen für Seh- und Hörbehinderte, Kinderbetreuungen für Eltern, Teilnahme an Workshops, Kursen und Gruppen. Als Spielstätte verfügen wir über die größte Bühne und den größten Zuschauersaal Spandaus.

Anzahl Plätze: 199

Anzahl Bühnen: 2

Gelsenkircher Straße 20

13583 Berlin

Spandau

K77 Studio

Tanz
Performance

Das K77 Studio ist ein Bewegegungsraum und Veranstaltungsort im Prenzlauer Berg in einem ehemals besetzten Haus, welches noch heute als Hausprojekt existiert. Bekannt wurde das Studio unter anderem durch seine regelmäßigen Contact Jams, als sich CI in Berlin gerade erst zu etablieren begann. Träger des Studios ist ein gemeinnütziger Verein, dessen aktive Mitglieder am Programm beteiligt sind. Das Studio fungiert sowohl als Ort, an dem unterrichtet wird, in fortlaufenden Klassen und Workshops, wöchentlicher CI Jam und Open Morning, als Probenraum, ggf. auch in Form von Residenzen sowie als Bühne und Veranstaltungsort, an dem Künstler*innen die Möglichkeit haben, ihre Arbeiten vorzustellen.

Es ist vielseitig vernetzt und unterhält Kooperationen mit u.a. Ponderosa, dem Lichtblick-Kino, der Proberaumplattform Berlin, den Tanzscout Berlin und dem Tanzraum Berlin.

Anzahl Plätze: 40

Anzahl Bühnen: 1

Kastanienallee 77

2. Hinterhof, 3. Etage

10435 Berlin

Prenzlauer Berg

Lake Studios

Tanz

Die Lake Studios sind eine Tanz Produktions- und Spielstätte für 9 diverse Residenz Künstler (kurz- und langfristig) und internationale Gäste. Sie arbeiten eigenständig mit diversen Methoden und Stilen, jedoch gibt es einen täglichen Austausch der durch informellen Showings, in Gesprächen, und in verschiedenen anderen Kontexten stattfindet.

 

Konzipiert und geleitet von Marcela Giesche existieren die Studios seit Mai 2013 als künstlerbetriebener Raum und Treffpunkt. Es gibt zwei wunderschöne oberbelichtete Tanzstudios mit geschwungenem Tanzboden, einen großen Garten, eine Holzwerkstatt für Bühnenbild Konstruktion, ein Medienlabor/Bibliothek, Nähmaschinen, Klavier, Technisches Equipment, Soundanlagen sowie eine professionelle Theaterlichtanlage die für Tanzproben verfügbar sind. Wegen der ruhigen und konzentrierten Arbeitsatmosphäre, und freundliche unterstützende Ambiente anderer Kollegen ist der Raum ein einzigartiger Probeort. Work-in-progress Showings mit Feedback-workshops, finden monatlich statt. Profitraining / Bewegungsrecherchen, Kurse und kuratierte Workshops die auch oft Laien integrieren unterstützen auch die Bewegung neuer Ideen und neuen choreografischen Entwicklungen.

 

Anzahl Plätze: von 30 bis 60

Anzahl Bühnen: 1

Scharnweberstraße 27

12587 Berlin

Friedrichshagen

Mime Centrum Studio 2

Tanz
Musik
Performance

Das Studio 2 ist ein 165qm großer Probenraum, der für Formate der praktischen künstlerischen Bewegungsarbeit in Tanz und Theater zur Verfügung steht.

Das Konzept des Studios fokussiert insbesondere auf Arbeits- und Darstellungsweisen von Bewegung in den darstellenden Künsten. Dadurch ist das Studio 2 für Rechercheprozesse, Einzel- und Gruppenarbeit in Proben und Workshops von tanz-, theater- und performancebasierten Formaten besonders geeignet.

1993 konzeptuell am ehemaligen Mime Centrum Berlin in Prenzlauer Berg entwickelt, ist das Studio 2 heute integrativer Teil des Internationalen Theaterinstituts Deutschland und will insbesondere Prozesse internationaler kooperativer Arbeit fördern.

Im Rahmen von mit Arbeitsprozessen verbundenen Formaten kann das Studio2 für öffentliche Showings oder Previews genutzt werden.

Anzahl Bühnen: 1

Mariannenplatz 2

im Kunstquartier Bethanien

10997 Berlin

Kreuzberg

Neuköllner Oper

Musiktheater
Musik

"Berlins vierte Oper" ist ein Unikum in der vielfältigen Kulturszene der Hauptstadt und blickt auf auf eine Produktivität von 220 Ur- und Erstaufführungen in allen Genres in nur 40 Jahren zurück. Die Neuköllner Oper steht für eine vitales, engagiertes und "angewandtes" Musiktheater - Oper ist mehr als das Neuinszenieren eines bekannten und begrenzten Repertoires, zu dem hin und wieder ein paar neue Auftragswerke hinzu kommen. Dieses Haus zeigt: Musiktheater kann nein, muss man selbst auf die Bühne bringen, um relevante Themen auszudrücken - nur damit kann "Oper" wirklich zukunftsfähig werden.

Die Neukölnner Oper ist damit zu einer international wirkenden Ankerinstitution für eine moderne Form des musikalischen Theaters geworden, das Themen zeitgemäß und unterhaltend zugleich in jedem nur denkbaren Format für die Bühne entwickelt.

Anzahl Plätze: 220

Anzahl Bühnen: 3

Karl-Marx-Straße 131-133

12043 Berlin

Neukölln

Paul Studios

Performance
Tanz

PAUL ist das Performing Artists’s Urban Laboratory in Neukölln. Das PAUL Kollektiv ist die Verbindung der vier Künstler*innen Vera Köppern, Zahra Banzi, Edegar Starke und Jojo Hammer, die diese Plattform gemeinsam geschaffen haben. Wir sind ein Kollektiv mit flachen Hierarchien, in dem wir eine interne Struktur aufbauen, die sich das Miteinander zum Konzept und Ziel macht. Als Ort für Bewegungsrecherche, für künstlerisches Schaffen, für Lehre und Performance, ist PAUL Unterstützung für und innerhalb der künstlerischen Gemeinschaft.

 

Seit 2017 öffnen die PAUL Studios, neben eigenen Produktionen, regelmäßig seine Türen für andere Künstler*innen der freien Performance Szene: Mit der WALL Series hat das PAUL Kollektiv eine zweimonatliche Performance-Serie ins Leben gerufen, die von den vier Künstler*innen des Kollektivs veranstaltet und kuratiert wird. Diese Reihe bietet Künstler*innen aller Disziplinen die Möglichkeit, ihre laufenden oder abgeschlossenen Arbeiten in einem intimen Rahmen vor einem begeisterten Publikum zu präsentieren. 

Anzahl Plätze: von 40 bis 60

Anzahl Bühnen: 1

Ziegrastraße 13

12057 Berlin

Neukölln

Pfefferberg Theater

Schauspiel
Kabarett
Kinder-/ Jugendtheater
Musik

Das Pfefferberg Theater in der Schankhalle Pfefferberg ist ein Ort des Schauspiels, der Künste, der Kultur und der Begegnung. Im pulsierenden Zentrum Berlins, wo Mitte an Prenzlauer Berg grenzt, hat sich ein einzigartiges Schauspielhaus als Volkstheater für komödiantisches Bühnenwerk etabliert. Aber auch Klassikern, Dramen und Gala-Veranstaltungen bietet das Pfefferberg Theater Platz und Raum.

Anzahl Plätze: 220

Anzahl Bühnen: von 1 bis 2

Schönhauser Alle 176

Haus 15

10119 Berlin

Prenzlauer Berg

Prime Time Theater

Schauspiel
Comedy

Prime Time Theater macht modernes Volkstheater für alle. Am 3. Dezember 2003 gegründet, hat es sich seither zu einer festen Größe in der Berliner Theaterlandschaft entwickelt und konnte trotz wirtschaftlichen Druck wachsen: Von einem Mini-Theater mit 35 Klappstühlen zu einer modernen Spielstätte mit 230 Plätzen. Im Sommer 2015 wurde die 100. Folge der erfolgreichen Theatersitcom GUTES WEDDING, SCHLECHTES WEDDING gefeiert.

Gängige TV-Formate, wie Sitcoms, Soaps und Krimis werden mit Sprachwitz und Zeitgeist auf die Bühne gebracht, Elemente von Stand-up und Commedia dell‘arte mit Multimedia versetzt und Theater jenseits der Kopflastigkeit geboten. Theatermitbegründerin Constanze Behrends wurde im Mai 2015 für ihre „Verdienste um ein neu belebtes Volkstheater“ mit dem „Jürgen Bansemer & Ute Nyssen Dramatikerpreis“ ausgezeichnet.

Die Theatersitcom GUTES WEDDING, SCHLECHTES WEDDING, bei der in Serienmanier eine Folge an die andere anschließt, hat sich zum Dauerbrenner entwickelt, mit einem Stammpublikumsanteil von 60 Prozent. Die Sitcom wird an fünf Tage pro Woche gezeigt, alle fünf Wochen folgt eine neue Premiere.

Das Publikum ist bunt: Studierende, Rentner*innen, Schüler*innen, Arbeitslose, Hausfrauen, Pfarrer, Akademiker*innen. Im Jahr 2012 wurden das Prime Time Theater von der „B.Z.“ mit dem Publikumspreis ausgezeichnet und erhält seit 2014 eine institutionelle Förderung vom Berliner Senat.

Anzahl Plätze: 230

Anzahl Bühnen: 1

Müllerstrasse 163

Eingang Burgsdorfstraße

13353 Berlin

Wedding

Puppentheater Felicio

Puppen-/ Figuren-/ Objekttheater
Kinder-/ Jugendtheater

Nach 5 Jahren Tätigkeit als freiberuflicher Puppenspieler an verschiedenen Theatern (Puppentheater Firlefanz / Berlin, Traditionelles Marionettentheater Uwe Dombrowski), gründete Karsten Ackermann 1993 das Puppentheater Felicio. In Zusammenarbeit mit namhaften Ausstattern wie B & G Weinhold und den Regisseuren und Autoren H. Preuß und T. Kirchner wurden die im Programm aufgeführten Stücke erarbeitet und inszeniert. Tourneen, Gastspiele und Festivalbeteiligungen führen durchs gesamte Bundesgebiet und ins Ausland.

Anzahl Bühnen: 1

Schivelbeiner Straße 45

10439 Berlin

Prenzlauerberg

Q Space

Zirkus
Tanz

Q Space ist ein neuer Ort in Berlin für Zirkus, Tanz, Kampfkunst, Feldenkrais und Körperarbeit. Seit April 2017 gibt es dort Aufführungen sowie die Möglichkeit für Training, Workshops, Körperarbeit und auch Probenanmietung.

Anzahl Plätze: von 50 bis 60

Anzahl Bühnen: 1

Mühlenstraße 62-64

Haus 11

13187 Berlin

Pankow

radialsystem

Musiktheater
Tanz
Performance
Digitale Künste
Installationen
Musik

Das radialsystem hat sich seit seiner Gründung im September 2006 als privat getragener, innovativer Ort für die Begegnung der Künste international etabliert. Es versteht sich nicht nur als flexibler Veranstaltungsort, der Räume für Aufführungen bietet, sondern als kreative Produktionsstätte für die Entwicklung neuer Programm- und Veranstaltungsformate. Künstlerische wie gesellschaftliche Tendenzen, Innovationen und Stimmungen werden aufgegriffen, in Dialog gebracht und in künstlerisches Handeln übersetzt. Das radialsystem war von Beginn an ein Ort der Experimente und wird international als Vorreiter insbesondere im Bereich neuer Aufführungsformate wahrgenommen.

Die infrastrukturelle Förderung durch das Land Berlin, die das radialsystem seit 2018 erhält, ermöglicht es uns in diesem Jahr erstmals, sieben Monate ausschließlich dem künstlerischen Programm zu widmen: In den Monaten Januar bis April, Juli, August und Dezember gehört das radialsystem den Künsten und Künstler*innen! In den übrigen fünf Monaten erwirtschaften wir weiterhin den überwiegenden Beitrag zur Finanzierung unseres Betriebs über Konferenzen, Medienproduktionen u. a. selbst.

Anzahl Plätze: von 20 bis 520

Anzahl Bühnen: von 1 bis 5

Holzmarktstraße 33

10243 Berlin

Friedrichshain

RambaZamba Theater

Performing Arts
Schauspiel

Das RambaZamba Theater feiert in der Spielzeit 2019/2020 seinen 30. Geburtstag und ist eine der national und international renommiertesten Bühnen für inklusives Schauspiel, Tanz und Musik.

In diesem außergewöhnlichen Theater wird die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung (gemäß Artikel 30, Absatz 2 der UN-Behindertenrechtskonvention) täglich gelebt und findet ihren einzigartigen künstlerischen Ausdruck in den über 100 Vorstellungen pro Spielzeit. Das geht auf die damals revolutionäre Idee zurück, Menschen mit einer Behinderung in ihren ganz besonderen künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten zu fördern und gemeinsam mit ihnen auf höchst professioneller Ebene Theater zu machen. Wir stellen uns ganz in diese Tradition und setzen uns bewusst mit aktuellen gesellschaftsrelevanten Fragen auseinander.

Das Herz des Theaters sind die 33 Schauspieler*innen, die mit ihrem Humor, ihrer Energie und ihrer ganz besonderen Leidenschaft jedes klassische Stück und jeden zeitgenössischen Text  bereichern und in einzigartige theatrale Momente verwandeln. Die kontinuierliche Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Schauspieler*innen, Regisseur*innen, Choreograf*innen, Musiker*innen und Autor*innen  macht dieses Theater zu einem Ort für moderne, unangepasste und aufwühlende Inszenierungen.

Anzahl Plätze: von 60 bis 91

Anzahl Bühnen: 2

Schönhauser Allee 36-39

10435 Berlin

Prenzlauer Berg

Ratibor Theater

Schauspiel
Improvisationstheater

Das Ratibor Theater ist der feste Spielort der Gorillas - einem 15-köpfigem Improensemble, dass sich hier 1997 gründete. Mehrmals wöchentlich führen sie Improshows in verschiedenen Formaten auf. Die Spielstätte ist ebenso der Ort für das internationale Festival Impro. Das Ratibor Theater ist somit als Festivalheimat über die Jahre zu einem beliebten Treffpunkt und künstlerischen Schmelztiegel für Improvisationstheater aus aller Welt geworden.

Seit Oktober 2014 gibt es zudem die Impro Embassy, eine Veranstaltungsreihe für internationale Impro-Shows in englischer Sprache.

Anzahl Plätze: maximal 99

Anzahl Bühnen: 1

Cuvrystraße 20a

10997 Berlin

Kreuzberg

Schaubude Berlin

Puppen-/ Figuren-/ Objekttheater
Kinder-/ Jugendtheater

Als senatsgefördertes Produktionshaus für das Theater der Dinge hat sich die Schaubude Berlin seit ihrer Gründung 1993 zu einer Plattform des Genres mit internationaler Wahrnehmung entwickelt. Der Spielplan vereint unterschiedliche ästhetische Handschriften des zeitgenössischen Puppen-, Figuren- und Objekttheaters und präsentiert neben denen der Berliner Theaterschaffenden nationale und internationale Gastspiele, insbesondere im Rahmen des internationalen Figuren- und Objekttheaterfestivals »Theater der Dinge«.

Neben der Präsentation von ca. 300 Vorstellungen pro Spielzeit im Kinder- und Abendprogramm sowie der Ausrichtung von Festivals engagiert sich das Theater mit theaterpädagogischen Angeboten und diskursiven Formaten für die Vermittlung künstlerischer Prozesse und initiiert genreübergreifende Begegnungen. 2019 erhielt die Schaubude Berlin und ihr Künstlerischer Leiter, Tim Sandweg, den ASSITEJ Veranstalterpreis 2019 für ausgezeichnetes Engagement im Kinder- und Jugendtheater. 2017 wurde der Schaubude Berlin für ihre künstlerische Arbeit der Theaterpreis des Bundes verliehen, wo es in der Begründung der Jury heißt: „Mit seinen vielfältigen Kooperationen, Festivals, Nachwuchsförderprogrammen, mit seinem Angebot für die alle Altersgruppen, seinen Genregrenzüberschreitungen und seinen entschiedenen Such- und Forschungsbewegungen in digitale Welten gehört dieses kleine Haus zu den kreativen Motoren Berlins.

Anzahl Plätze: von 40 bis 140

Anzahl Bühnen: 2

Greifswalder Straße 81-84

10405 Berlin

Prenzlauer Berg

Sophiensæle

Performing Arts
Performance
Tanz
Musiktheater

Die Sophiensæle sind einer der wichtigsten Produktions- und Spielorte für die Freien darstellenden Künste im deutschsprachigen Raum. Künstler*innen aus der Berliner, der nationalen und internationalen Szene werden aufgrund ihrer künstlerischen Konzepte, Fragestellungen und Arbeitsansätze eingeladen, ihre Arbeiten hier zu produzieren und zu präsentieren. Ein starker Fokus der Programmarbeit liegt auf Künstler*innen und freien Gruppen aus Berlin sowie der Nachwuchs-Förderung. Neben vielen jungen Künstler*innen, die nach neuen Theatersprachen und Ausdrucksformen suchen, arbeiten an den Sophiensælen auch eine Reihe von Künstler*innen und Kompanien in langjährigen Partnerschaften.

Performance, Tanz, Theater, Musiktheater, Bildende Kunst und diskursive Formate ergänzen sich gleichberechtigt im Programm und treten in einen produktiven Dialog. Die wechselhafte Geschichte des Gebäudes und dessen ursprüngliche Bestimmung als Versammlungs-, Weiterbildungs- und Festort ist in der Gebäudearchitektur, an den Wänden und Decken der Räume weiterhin spürbar und schafft einen einzigartigen Rahmen für künstlerische Produktionen und Begegnungen.

Anzahl Plätze: von 99 bis 250

Anzahl Bühnen: 3

Sophienstraße 18

10178 Berlin

Mitte

Studio LaborGras

Tanz

Studio LaborGras ist ein Forum für Künstler*innen und wurde 2002 in Berlin-Kreuzberg gegründet. Es ist ein Forschungs-, Produktions- und Aufführungsort für zeitgenössischen Tanz. Das Studio wird vom LaborGras Kollektiv und Gästen genutzt, um Projekte zu entwickeln und zu präsentieren. Tägliches Training, regelmäßige Workshops und die Reihe Impro on Stage zählen zu den wichtigsten Treffpunkten für Professionelle und Öffentlichkeit. Diese Austauschmöglichkeiten werden durch Workshoppräsentationen, öffentliche Proben und Aufführungen ergänzt.

Das Studio bietet Künstler*innen ein Ort, der den derzeitigen Produktionsanforderungen der freien Tanzszene enstpricht. Die gesamte Infrastruktur wird mit mit minimalem bürokratischen Aufwand zugänglich gemacht und umfasst Studio, Studiobühne, Foyer, PA, Licht, Beleuchtung und ein Computer mit Internetzugang.

LaborGras ist an intensiver Zusammenarbeit mit anderen Künstler*innen interessiert. Die Art der Kollaboration wird mit jedem Projekt neu definiert und bezieht die künstlerischen und praktischen Bedürfnisse aller Beteiligten mit ein. Als ein Produktionsort mit Aufführungsmöglichkeiten ist es nicht möglich, Gastspiele im klassischen Sinne durchzuführen.

Anzahl Plätze: 80

Anzahl Bühnen: 1

Paul-Linke-Ufer 44A

10997 Berlin

Kreuzberg

Studio Verlin

Tanz
Performance

Das Studio Verlin in Berlins Mitte ist der Probenort von Constanza Macras | DorkyPark. In unregelmäßigen Abständen finden dort öffentliche Veranstaltungen und Aufführungen statt.

Anzahl Plätze: 99

Anzahl Bühnen: 1

Klosterstraße 44

10179 Berlin

Mitte

TAK - Theater im Aufbau Haus

Performing Arts
Musiktheater
Musik
Lesung

Für das TAK Theater im Aufbau Haus, das bereits seit einigen Jahren existiert, wurde im letzten Jahr die Leitung neu ausgeschrieben. Auf diesen Impuls hin haben sich in den vergangenen Monaten die Künstler*innen und Künstlergruppen kainkollektiv (Bochum), suite42 (Berlin), France-Elena Damian (Berlin) und Anna Koch/Moritz Pankok (tak e.V. Berlin/Mülheim) zusammengefunden mit der gemeinsam artikulierten Idee, ein kollektives, von mehreren Gruppen gleichberechtigt getragenes Leitungsmodell für ein (Freies) Theaterhaus zu konzipieren. Diese Idee folgt einerseits einer gemeinsamen inhaltlichen Schwerpunktsetzung für die Ausrichtung des Hauses hin auf eine transnationale Theaterarbeit mit Blick auf Themen und Fragen der globalisierten Gesellschaften im 21. Jahrhundert - diese haben alle Gruppen bereits seit Jahren für sich zwischen NRW, Berlin und verschiedenen arabischsprachigen, nah- und mittelöstlichen, (nord-) afrikanischen und (ost-) europäischen Ländern sowie mit Künstler*innen, die Roma sind, entwickelt und realisiert. Auch mit Künstler*innen, die in Deutschland im Exil leben und arbeiten, haben die Gruppen einige künstlerische und politische Diskussionen, die uns täglich beschäftigen und erschüttern, noch intensiver und direkter geführt. Im tak sollen sie auch Zeit und Raum dafür haben, sich losgelöst von diesen Diskussionslagen auszuprobieren.

Anzahl Plätze: 100

Anzahl Bühnen: 1

Prinzenstraße 85 F

10969 Berlin

Kreuzberg

Tanzfabrik Berlin - Standort Kreuzberg

Tanz
Performance

Seit 40 Jahren arbeiten Künstler*innen und Theoretiker*innen aus den Bereichen Tanz, Choreografie, Performancekunst, Komposition und Musik, Produktion und Forschung sowie artistic research in der Tanzfabrik Berlin zu Themen und Fragestellungen des zeitgenössischen Tanzes. Die Tanzfabrik Berlin vereint zwei Orte des Tanzes: Einerseits eine Tanzschule mit breitem Workshop-Programm und gelegentlichen Aufführungen in der Möckernstraße (Kreuzberg) und andererseits einen Produktions- und Aufführungsort in den Uferstudios (Wedding). Als Produktions- und Aufführungsort genießt die Tanzfabrik Berlin internationale Anerkennung in der Tanz- und Performanceszene. In den Studios wird kontinuierlich produziert, geprobt, aufgeführt, diskursiv gearbeitet, künstlerisch geforscht und entwickelt, die Vermittlung zur Öffentlichkeit gepflegt und eine Tanzschule geführt.

Als unabhängige und eigenständige Institution kuratiert und organisiert die Tanzfabrik ihre vielfältigen Aktivitäten, u.a. finden jährliche Programmreihen sowie die seit 2000 von der Tanzfabrik Berlin veranstaltete Biennale Tanznacht Berlin mit wechselnden Kurator*innen statt.

Die Tanzfabrik Berlin widmet sich den forschenden künstlerischen Ansätzen und versteht sich als Ort des Experiments - neugierig, offen, provokativ. Sie ist Ort für die zeitgenössischen Künstler*innen in Berlin und darüber hinaus. Seit 2005 ist sie Partner*in im europäischen Netzwerk Advancing Performing Arts Project mit derzeit 11 Partnerinnen.

Anzahl Plätze: von 40 bis 200

Anzahl Bühnen: 3

Möckernstraße 68

10965 Berlin

Kreuzberg

Tanzfabrik Berlin - Standort Wedding

Tanz
Performance

Seit 40 Jahren arbeiten Künstler*innen und Theoretiker*innen aus den Bereichen Tanz, Choreografie, Performancekunst, Komposition und Musik, Produktion und Forschung sowie artistic research in der Tanzfabrik Berlin zu Themen und Fragestellungen des zeitgenössischen Tanzes. Die Tanzfabrik Berlin vereint zwei Orte des Tanzes: Einerseits eine Tanzschule mit breitem Workshop-Programm und gelegentlichen Aufführungen in der Möckernstraße (Kreuzberg) und andererseits einen Produktions- und Aufführungsort in den Uferstudios (Wedding). Als Produktions- und Aufführungsort genießt die Tanzfabrik Berlin internationale Anerkennung in der Tanz- und Performanceszene. In den Studios wird kontinuierlich produziert, geprobt, aufgeführt, diskursiv gearbeitet, künstlerisch geforscht und entwickelt, die Vermittlung zur Öffentlichkeit gepflegt und eine Tanzschule geführt.

Als unabhängige und eigenständige Institution kuratiert und organisiert die Tanzfabrik ihre vielfältigen Aktivitäten, u.a. finden jährliche Programmreihen sowie die seit 2000 von der Tanzfabrik Berlin veranstaltete Biennale Tanznacht Berlin mit wechselnden Kurator*innen statt.

Die Tanzfabrik Berlin widmet sich den forschenden künstlerischen Ansätzen und versteht sich als Ort des Experiments - neugierig, offen, provokativ. Sie ist Ort für die zeitgenössischen Künstler*innen in Berlin und darüber hinaus. Seit 2005 ist sie Partner*in im europäischen Netzwerk Advancing Performing Arts Project mit derzeit 11 Partnerinnen.

Anzahl Plätze: von 40 bis 200

Anzahl Bühnen: 3

Uferstraße 23

13357 Berlin

Wedding

TANZKOMPLIZEN in der Schillertheater-Werkstatt

Tanz
Kinder- und Jugendtheater

TANZKOMPLIZEN ist die erste Spielstätte in Berlin, die ausschließlich und kontinuierlich Tanz für junges Publikum produziert. Seit 2019 werden die Stücke in der Schillertheater-Werkstatt gezeigt, in jährlich ca. 60 Vorstellungen für Schulklassen und Familien. Neben den Produktionen und dem daran anknüpfenden Vermittlungsprogramm finden Familien-Tanzpartys und Ferienworkshops statt. Zudem gibt es für ein interessiertes Fachpublikum Raum für Austausch auf Fachtagen und Konferenzen. Ziel ist es, ein junges Publikum aller sozialen und diversen Hintergründe für zeitgenössischen Tanz zu begeistern und damit beizutragen, diese für viele noch unbekannte Kunstform aus ihrer Nische herauszuholen und zugänglich zu machen.

TANZKOMPLIZEN ist ein Projekt des TanzZeit e.V., der Initiative, die seit 2005 Tanz als Schulfach in Berliner Schulen bringt. „Tanz in Schulen“ und TANZKOMPLIZEN verbinden als bisher einzigartiges Modellprojekt die Selbsterfahrung der Schüler*innen mit der künstlerischen Wahrnehmung im Theater. TANZKOMPLIZEN wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Langjähriger Kooperationspartner ist die Kulturprojekte Berlin GmbH.

Anzahl Plätze: 99

Anzahl Bühnen: 1

Bismarckstraße 110

10625 Berlin

Charlottenburg

Tatwerk | Performative Forschung

Tanz
Performance
Performing Arts

Das Tatwerk | Performative Forschung ist eine Produktionsstätte und ein Studio der Performativen Künste. Es ist Anlaufpunkt für Künstler*innen, die den Körper als Materie und die Forschung als Instrument ihrer Arbeit gewählt haben. Die Arbeit des Tatwerk konzentriert sich darauf, künstlerischen Praktiken, Ideen und Produktionen eine kreative Austauschplattform zu bieten.

Der Fokus liegt auf spartenübergreifenden, politischen und poetischen Projekten im Bereich der performativen Künste. Ein besonderes Interesse besteht daran, thematische und ästhetische Spannungsfelder zwischen unterschiedlichen künstlerischen, sozialen und wissenschaftlichen Disziplinen zu erforschen.

Darüber hinaus werden Produktionen und Projekte, die in den Räumen des Tatwerk entstehen, begleitet: Unterstützung gibt es sowohl in technischer Hinsicht als auch bei der Produktion und in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Das Tatwerk stellt sein Netzwerk zur Verfügung und ist Anreger für neue, unerwartete Verbindungen. Damit kommt es dem Bedürfnis vieler Künstler* entgegen, einen offenen Raum bespielen und gestalten zu können. Das Tatwerk bietet diese Freiräume und setzt dabei auf die Nachhaltigkeit der Zusammenarbeit.

Anzahl Plätze: 60

Anzahl Bühnen: 1

Hasenheide 9

Gewerbehof, Aufgang 1, 3. OG

10967 Berlin

Neukölln

Theater der kleinen Form

Puppen-/ Figuren-/ Objekttheater
Kinder-/ Jugendtheater

Seit 2006 macht das Theater der kleinen Form in Berlin-Friedrichshain Kindertheater. Der Name ist Programm: "die kleine Form". Die einladenden, familiären Räume bieten Platz für 50 Zuschauer. Die Initiatorin, Evelyn Geller, hat sich mit diesem Theater einen Traum erfüllt, den sie schon seit ihrem Puppenspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" hegte.

Die Akteure brillieren in Größen von 20 cm bis 2 m in Theaterstücken, die für Zuschauer ab 3 Jahre geschrieben sind, und so, dass auch die Erwachsenen ihren Spaß daran haben. Ein Fokus liegt auf moderne Märchen und Texte, wie "Das sehr unfreundliche Krokodil" von Faustin Charles, oder "Zirkus Schardam" von Daniil Charms. Seit über 20 Jahren wird für dieses "anspruchsvollste und sensibelste und kritischste Publikum", wie der Schriftsteller Franz Fühmann das Kinderpublikum bezeichnete, gespielt.

Wochentags wird vormittags für Kita- und Schulgruppen und am Wochenende für Familienpublikum gespielt. Neben eigenem Repertoire treten im Theater der kleinen Form Gäste und Kollegen auf, so dass ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm präsentieren werden kann.

Anzahl Bühnen: 1

Gubener Straße 45

10243 Berlin

Friedrichshain

Theater im Delphi

Performing Arts
Tanz
Oper
Performance
Musik

Das ehemalige Stummfilmkino Delphi wurde 1929 als letztes seiner Art eröffnet – damals trug sein Standort in Berlin-Weißensee wegen der vielen hier ansässigen Filmproduktionsstätten den Namen “Klein-Hollywood”. 1959 wurde sein Kinobetrieb jedoch eingestellt und das Haus fiel in einen Dornröschenschlaf. 2013 übernahm das Künstlerduo Brina Stinehelfer und Nikolaus Schneider das Haus und wandelten es in einen neuen Kunst- und Kulturort um. Das Theater im Delphi wird von beiden als eine Bühne für ein vielfältiges Spektrum der zeitgenössischen Kunst gestaltet – von Theater über Tanz, Oper, Konzert, Performance und Ausstellung bis hin zum Film. Das Haus versteht sich als wichtiger Beitrag zur lebendigen und nie stillstehenden Kulturlandschaft Berlins.

Anzahl Plätze: von 50 bis 360

Anzahl Bühnen: 1

Gustav-Adolf-Straße 2

13086 Berlin

Weißensee

Theater Jaro

Kinder-/ Jugendtheater
Puppen-/ Figuren-/ Objekttheater
Musiktheater

Theater Jaro ist ein Kinder- und Familientheater, das als freie Theatergruppe ausschließlich eigene Stücke für Kinder im Alter von 2 - 9 Jahre und deren Eltern entwickelt und produziert.

Seit 2011 spielt es im eigenen Haus. Im Repertoire sind 15 ansprechende Produktionen, darunter der Klassiker „Ein Dinosaurier im Kühlschrank“, den mittlerweile 156.000 Kinder gesehen haben. Die Stücke sind eine Mischung aus Puppen- und Schauspiel mit viel Humor und stark visuellem Charakter.

Ein herausragendes Merkmal sind die eingängigen selbst-komponierten Songs, die häufig auf der Bühne mit verschiedenen Instrumenten begleitet werden. Vorstellungen finden jedes Wochenende statt, sowie unter der Woche für Kitas und Schulen. Zum Theater gehört ein Café mit Kinderspielecke.

Anzahl Plätze: 99

Anzahl Bühnen: 1

Schlangenbader Straße 30

14197 Berlin

Steglitz

Theater o.N.

Kinder-/ Jugendtheater
Figuren-/ Puppen-/ Objekttheater
Biografisches Theater

Das Theater o.N. ist ein seit fast 40 Jahren bestehender Verbund von Schau- und Puppenspieler*innen, Regisseur*innen, Musiker*innen und Schriftsteller*innen. Es war das erste und lange Zeit einzige freie Theater der DDR. Unter dem Namen „Zinnober“ entwickelten die Künstler*innen wegweisende Inszenierungen wie „traumhaft“ (1985) oder „Die Bremer Stadtmusikanten“ (1986). In seiner jetzigen Konstellation arbeitet das Theater o.N. seit 2010 und schafft mit seinen Arbeiten Kulturangebote für Menschen jeden Alters und unabhängig von ihrer sozialen oder kulturellen Herkunft.

Zwei Jahre lang leitete Ania Michaelis das Theater und setzte neue Schwerpunkte, 2012 übernahmen Dagmar Domrös und Vera Strobel die künstlerische Leitung und werden seit 2013 zusätzlich durch Doreen Markert unterstützt.

Im Bereich des Kinder- und Jugendtheaters erforscht und entwickelt das Theater o.N. das die darstellenden Künste für die Jüngsten (ab 2 Jahren) und setzt mit seinen Inszenierungen und dem zweijährlich stattfindenden FRATZ – Internationales Theaterfestival für sehr junge Zuschauer in Deutschland und international künstlerische Impulse für diese Theaterform. 2014 wurde das Ensemble hierfür mit dem George Tabori Förderpreis ausgezeichnet.

Seit Gründungszeiten arbeitet das Theater o.N. mit dem Ansatz des Biografischen Theaters und entwickelt den Großteil seiner Inszenierungen ohne textliche Vorlage. In seinen partizipativen Projekten in Berlin Marzahn-Hellersdorf wenden die Künstler*innen diese Methode auch auf die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen an.

Körperbetontes Spiel und eine Art fantastischer Realismus, eine eigene Ausprägung der biografischen Methode und das Objekt- und Puppentheater sind die Merkmale der Inszenierungen des Theater o.N.. Mit diesen Mitteln betreibt das Ensemble seine ästhetische Forschung - in den Arbeiten für die Jüngsten genauso wie für sein erwachsenes Publikum.

Anzahl Plätze: 50

Anzahl Bühnen: 1

Kollwitzstraße 53

10405 Berlin

Prenzlauer Berg

Theater Strahl Berlin - STRAHL.DieWeiße Rose

Kinder-/ Jugendtheater
Musiktheater
Schauspiel
Tanz
Performing Arts

1987 als freie Theatergruppe gegründet, bespielt Theater Strahl überwiegend mit Uraufführungen seit Ende der 1990er zwei feste Bühnen in Berlin Schöneberg und seit 2013 die STRAHL.Halle Ostkreuz.

Theater Strahl gibt neuen künstlerischen Formen und Ideen Raum, spielt mit Medien, Musik und Masken, entführt das Publikum in die Interaktion, verbindet Tanz mit Theater und inszeniert Klassiker in zeitgemäßen Fassungen. Seit 2013 inszeniert Theater Strahl zeitgenössische Tanzstücke für ein junges Publikum mit internationalen Künstler*innen. Tanzinszenierungen sind fester Bestandteil im Repertoire.

Die von Strahl entwickelten Stücke und Angebote richten sich an Zuschauer*innen ab 12 Jahre und führen auch Erstgänger*innen in die Welt des Theaters ein. Jugendliche werden dabei in die Stückfindung und -entwicklung einbezogen. So finden ihre Perspektiven und Themen in vielfältigen ästhetischen Formen Resonanz auf der Bühne.

Theater Strahl geht auf Tour, gastiert deutschlandweit und international, folgt Einladungen zu Kinder- und Jugendtheaterfestivals und wird regelmäßig für Theaterpreise nominiert und ausgezeichnet.

Mit dem Ziel, möglichst viele Jugendliche aus allen Lebensbereichen anzusprechen, bietet Strahl ein umfangreiches theaterpädagogisches Programm, oft in Kooperation mit Partnern aus Bildungseinrichtungen und Fachinstitutionen.

Anzahl Plätze: 165

Anzahl Bühnen: 1

Martin-Luther-Straße 77

10825 Berlin

Schöneberg

Theater Strahl Berlin - STRAHL.Halle Ostkreuz

Kinder-/ Jugendtheater
Musiktheater
Schauspiel
Tanz
Performing Arts

1987 als freie Theatergruppe gegründet, bespielt Theater Strahl überwiegend mit Uraufführungen seit Ende der 1990er zwei feste Bühnen in Berlin Schöneberg und seit 2013 die STRAHL.Halle Ostkreuz.

Theater Strahl gibt neuen künstlerischen Formen und Ideen Raum, spielt mit Medien, Musik und Masken, entführt das Publikum in die Interaktion, verbindet Tanz mit Theater und inszeniert Klassiker in zeitgemäßen Fassungen. Seit 2013 inszeniert Theater Strahl zeitgenössische Tanzstücke für ein junges Publikum mit internationalen Künstler*innen. Tanzinszenierungen sind fester Bestandteil im Repertoire.

Die von Strahl entwickelten Stücke und Angebote richten sich an Zuschauer*innen ab 12 Jahre und führen auch Erstgänger*innen in die Welt des Theaters ein. Jugendliche werden dabei in die Stückfindung und -entwicklung einbezogen. So finden ihre Perspektiven und Themen in vielfältigen ästhetischen Formen Resonanz auf der Bühne.

Theater Strahl geht auf Tour, gastiert deutschlandweit und international, folgt Einladungen zu Kinder- und Jugendtheaterfestivals und wird regelmäßig für Theaterpreise nominiert und ausgezeichnet.

Mit dem Ziel, möglichst viele Jugendliche aus allen Lebensbereichen anzusprechen, bietet Strahl ein umfangreiches theaterpädagogisches Programm, oft in Kooperation mit Partnern aus Bildungseinrichtungen und Fachinstitutionen.

Anzahl Plätze: 160

Anzahl Bühnen: 1

Marktstraße 9–12

10317 Berlin

Lichtenberg

Theater Strahl Berlin - STRAHL.Probebühne

Kinder-/ Jugendtheater
Musiktheater
Schauspiel
Tanz
Performing Arts

1987 als freie Theatergruppe gegründet, bespielt Theater Strahl überwiegend mit Uraufführungen seit Ende der 1990er zwei feste Bühnen in Berlin Schöneberg und seit 2013 die STRAHL.Halle Ostkreuz.

Theater Strahl gibt neuen künstlerischen Formen und Ideen Raum, spielt mit Medien, Musik und Masken, entführt das Publikum in die Interaktion, verbindet Tanz mit Theater und inszeniert Klassiker in zeitgemäßen Fassungen. Seit 2013 inszeniert Theater Strahl zeitgenössische Tanzstücke für ein junges Publikum mit internationalen Künstler*innen. Tanzinszenierungen sind fester Bestandteil im Repertoire.

Die von Strahl entwickelten Stücke und Angebote richten sich an Zuschauer*innen ab 12 Jahre und führen auch Erstgänger*innen in die Welt des Theaters ein. Jugendliche werden dabei in die Stückfindung und -entwicklung einbezogen. So finden ihre Perspektiven und Themen in vielfältigen ästhetischen Formen Resonanz auf der Bühne.

Theater Strahl geht auf Tour, gastiert deutschlandweit und international, folgt Einladungen zu Kinder- und Jugendtheaterfestivals und wird regelmäßig für Theaterpreise nominiert und ausgezeichnet.

Mit dem Ziel, möglichst viele Jugendliche aus allen Lebensbereichen anzusprechen, bietet Strahl ein umfangreiches theaterpädagogisches Programm, oft in Kooperation mit Partnern aus Bildungseinrichtungen und Fachinstitutionen.

Anzahl Plätze: 99

Anzahl Bühnen: 1

Kyffhäuserstraße 23

im Kulturhaus Schöneberg

10781 Berlin

Schöneberg

Theater Thikwa

Performing Arts
Schauspiel
Tanz
Musiktheater

Theater Thikwa ist "Deutschlands berühmtestes Theater, in dem Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Theater spielen" (rbb Kulturradio) und seit 28 Jahren ein Pionier der Diversität. Das Repertoire reicht von Tanzperformances und Texttheater bis zu Bewegungs- und Musiktheater. Gerne und immer wieder genresprengend.

Die Ensemblemitglieder entwickeln die Stücke gemeinsam mit internationalen Regisseur*innen, Choreograf*innen, Tänzer*innen, Filmemacher*innen, Musiker*innen und Schauspieler*innen mit und ohne Behinderungen. In den Kreuzberger Mühlenhaupthöfen betreibt Thikwa gemeinsam mit dem English Theatre Berlin eine eigene, barrierefreie Spielstätte. In unmittelbarer Nähe zum Theater befindet sich die Thikwa-Werkstatt für Theater und Kunst, in der Menschen, die als geistig, psychisch oder lernbehindert gelten, eine Ausbildung in Schauspiel, Tanz und Bildender Kunst erhalten. Hier arbeitet und probt das 44-köpfige Ensemble. Die Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst wird gemeinsam mit der Nordberliner Werkgemeinschaft (nbw) betrieben und bietet den behinderten Beschäftigen einen Vollzeitarbeitsplatz in Sachen Kunst.

2018 wurde Theater Thikwa für die "herausragende Ensemble-Leistung eines Theaters im deutschsprachigen Raum" mit dem Martin-Linzer-Theaterpreis der Zeitschrift Theater der Zeit ausgezeichnet, 2019 mit dem Theaterpreis des Bundes für "die in der Theaterszene herausragende Beschwörung von gesellschaftlicher Diversität bei gleichzeitiger Lust an künstlerischer Radikalität."

Anzahl Plätze: von 60 bis 120

Anzahl Bühnen: 2

Fidicinstraße 40

10965 Berlin

Kreuzberg

Theater unterm Dach

Sprechtheater
Performing Arts

Das Theater unterm Dach ist eine kommunale Spielstätte und befindet sich im Stadtteil Berlin Prenzlauer Berg. Dort entstand 1986 auf dem ehemaligen Gelände der IV. Städtischen Gasanstalt ein kulturelles Zentrum mit mehreren unterschiedlichen Einrichtungen.

Das Theater verfügt über eine variable Kapazität von bis zu 80 Plätzen. Personell ist es mit einer Leiterin und drei Veranstaltungstechnikern besetzt, die die Arbeit der freien Künstler*Innen tatkräftig unterstützen. Denn das TuD hat kein eigenes Ensemble, sondern ist Produktions- und Aufführungsort für frei produzierte Theaterprojekte. Das konstituierende Moment der Arbeit dieser Bühne ist die Förderung von Regienachwuchs auf dem Gebiet des Sprechtheaters. Themenoffen und ausschließlich vom Kriterium hoher Professionalität theatraler Arbeit bestimmt, präsentiert die Bühne ihren Spielplan aus den am Haus in Koproduktion mit den freien Gruppen entstandenen Projekten. Das Jahresprogramm, darunter Ur- und deutsche Erstaufführungen sowie Klassikeradaptionen, setzt sich aus Inszenierungen bereits geförderter Regisseur*innen sowie neu vorzustellender Künstler*innen zusammen. Sowohl in der Fachwelt als auch beim Publikum erfreut sich das Theater großer Wertschätzung und Resonanz.

Anzahl Plätze: 80

Anzahl Bühnen: 1

Danziger Straße 101

10405 Berlin

Prenzlauer Berg

Theater Verlängertes Wohnzimmer

Sprechtheater
Improtheater
Live-Hörspiel
Comedy
Musik

Das Theater Verlängertes Wohnzimmer ist ein Off-Theater und eingetragener Verein mit dem Zweck der Belebung des freien Kulturschaffens in Berlin. Es ist vollständig ehrenamtlich organisiert, frei finanziert und nimmt keine öffentlichen Fördergelder in Anspruch. Mitglieder und Gastkünstler*innen können hier proben, aufführen, sich künstlerisch austauschen und ausprobieren. Der Spielplan ist abwechslungsreich und reicht von Sprechtheater über Impro, Live-Hörspiel bis hin zu ausgewählten Comediens, Konzerten, dem Poetry Slam "Poetry Couch" und der Open Stage „Das offene Wohnzimmer“. 

Anzahl Plätze: 60

Anzahl Bühnen: 1

Frankfurter Allee 91

10247 Berlin

Friedrichshain

Theater X

Performing Arts
Musik

Das Theater X ist ein alternatives CommUNITY-Theater in Moabit, das von Jugendlichen und Erwachsenen gemeinsam – im Co-Management – konzipiert und betrieben wird: Ein Ort für CommUNITY, Kunst und Politik. Das Profil: Künstlerische Qualität mit einem Remix aus Styles, deutlichen politischen Positionen und jugendlicher Mitbestimmung in einem solidarischen Betrieb. Mit Spielzeiten aus Eigen- und Gastproduktionen und mit viel Raum für Initiativen und Perspektiven aus dem Kiez und den unterschiedlichen CommUNITIES Berlins und weit darüber hinaus versteht sich das Theater X als wichtiger junger und politischer Kulturort für Moabit und Berlin.

X steht für Selbstbestimmung, Selbstrepräsentation, aktiven Widerstand und das Wiederentdecken und Schreiben der eigenen Geschichte von unten. X bekämpft jegliche Form der Unterdrückung.

Geleitet wird das Theater X von einer Arbeitsgemeinschaft, in der alle Bereiche des Theaters vertreten sind: der AG Intendanz aus Jugendlichen und Mitarbeiter*innen. Produziert wird in Regiekollektiven, in denen Jugendliche selbst die Regie, Dramaturgie, Technik und Produktion übernehmen – unterstützt durch Coaches in allen Bereichen. Hier lernen Jugendliche das Handwerk, um selbstbestimmt künstlerisch zu arbeiten – vom Schauspiel bis hin zu Lichttechnik und Veranstaltungsmanagement.

Anzahl Bühnen: 1

Wiclefstraße 32

10551 Berlin

Moabit

Theaterdiscounter

Performing Arts
Sprechtheater

Der Theaterdiscounter – kurz TD – ist ein zeitgenössisches Theater im Zentrum Berlins. Er ist eine der maßgeblichen Spielstätten und Produktionsorte der Freien Szene. Auf dem Spielplan stehen neue Dramatik, thematische Stückentwicklungen, politische Performances und immer wieder auch klassische Texte und Stoffe.

Das Theater präsentiert im ganzjährigen Spielplan eigene Inszenierungen, Formate, Gastspiele und Festivals. Dafür kooperiert der TD mit professionellen Theatermacher*innen in Berlin, dem deutschsprachigen Raum und mitunter auch international in ca. 40 Inszenierungen pro Jahr. Gezeigt wird Theater, das Geschichten ungewöhnlich erzählt, und Raum für neue Gedanken sowie künstlerische und gesellschaftliche Konzepte öffnet. Meist politisch, oft anti-illusionistisch, manchmal ganz banal real und immer gutes Theater. Realität  anders sichtbar machen ist eines der wichtigsten Ziele des Theaterdiscounters.

Die 2003 gegründete Spielstätte erhält Konzeptförderung durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Sie befindet sich im 2. OG des ehemaligen Fernmeldeamtes (Ost) unweit des Alexanderplatz.

Anzahl Plätze: 99

Anzahl Bühnen: 1

Klosterstraße 44

10179 Berlin

Mitte

Theaterforum Kreuzberg

Sprechtheater
Tanz

Im ehemaligen Ballsaal „Köpenicker Hof“ befindet sich das theaterforum kreuzberg. Neben den hauseigenen Inszenierungen finden Gastspiele von Theater- und Tanzensembles aus Berlin und dem In- und Ausland statt. Unter der künstlerischen Leitung von Anemone Poland hat das theaterforum kreuzberg in den letzten Jahren Autoren der klassischen Moderne inszeniert, häufig als Deutsche oder Berliner Erstaufführung. So u.a. Stücke von Jean Tardieu, Michel de Ghelderode, Eugène Ionesco, Diderot/Enzensberger, Roger Vitrac, Georges Schehadé und als Uraufführung ein Drama des Malers Max Beckmann.

Mit dieser Auswahl an weitgehend unbekannten Meisterwerken hat sich das tfk eine kleine Marktnische in der Berliner Theaterlandschaft erspielt.

Anzahl Plätze: 99

Anzahl Bühnen: 1

Eisenbahnstraße 21

10997 Berlin

Kreuzberg

Theaterhaus Berlin Mitte

Performing Arts

Das Theaterhaus Berlin Mitte ist seit über 25 Jahren zentraler und größter Produktionsstandort sowie Kommunikationsplattform für die freien darstellenden Künste in Berlin. Auf den 24 Probebühnen des Hauses entstehen pro Jahr rund 350 Neuproduktionen und Wiederaufnahmen für Berlin und für Präsentationen in der ganzen Welt. Aber in der Wallstraße wird nicht nur produziert, sondern auch präsentiert. Die kleine, aber feine Studiobühne "003", das Spielortkonzept "Durchbruch" und nicht zuletzt die großen bespielbaren Grün- und Freiflächen machen das Theaterhaus zu einem lebendigen und vielseitigen Ort für Freies Theater.
 
Berufsanfänger*innen finden hier Raum, um sich auszuprobieren und ihre Arbeiten in einem professionellen Rahmen zu zeigen, aber auch bereits lange etablierte Künster*innen führen ihre Produktionen aufgrund der speziellen Atmosphäre hier gerne auf. Auf dem Programm stehen moderne performative sowie experimentelle Formate, klassisches Sprechtheater sowie Tanzproduktionen.
 
Gegründet wurde das Haus 1992 vom Bezirksamt Berlin-Mitte als Theaterprobenhaus in der Rosenthaler Straße. Ziel war die Förderung freischaffender Theatermacher*innen durch das Angebot kostenfreier Probenräume. Nach mehreren Zwischenstationen in einem Umspannwerk der BEWAG und im Gebäude einer ehemaligen Grundschule aus der Gründerzeit am Koppenplatz fand das Theaterhaus 2009 seinen jetzigen Standort in einem ehemaligen DDR Schulgebäude an der Wallstraße.
 
Das Berliner Theaterhaus entwickelt und fördert die künstlerische Zusammenarbeit auch mit internationalen Partner*innen. Dadurch ist es nicht nur im Ausland als Ort interkultureller Begegnung bekannt, sondern auch eine wichtige Anlaufstelle für Gäste aus aller Welt geworden.

Wallstraße 32

10179 Berlin

Mitte

ufaFabrik

Performing Arts
Tanz
Zirkus
Kinder-/ Jugendtheater
Comedy
Kabarett
Musik

Das Internationale Kultur Centrum ufaFabrik fördert engagierte Kultur, Kulturaustausch und kulturelle Bildung. Das Haus verknüpft lokale und internationale Kulturen und schafft so ein dynamisches Feld für die aktive, kreative Teilhabe an Kunst und Kultur für Jung und Alt.

Der Veranstaltungsort im Süden Berlins bringt fast täglich Künstler auf der Bühne: Das künstlerische Programm bedient die Genre Theater, Musik, Kabarett, Varieté, Tanz, Weltmusik, Kindercircus und Kindertheater.  Die ufaFabrik unterstützt Nachwuchstalente und junge, internationale Produktionen und stellt Arbeitsräume, Bühnentechnik, Logistik, fachliches Know how und „human resources“ zur Verfügung.

Das Team des Kulturcentrums vermittelt Kontakte zu internationalen Austauschprogrammen, Festivals und Institutionen und ermöglicht so den Zugang zur globalen Bühne. Die ufaFabrik arbeitet mit Partnern aus Ländern in Asien, Afrika und Südamerika und ermöglicht Residenzen/ Arbeitsaufenthalte für Künstler*innen und Kulturschaffende. Es werden Austauschprogramme für Fachkräfte entwickelt und organisiert, in den Bereichen Zirkus, Musik, Veranstaltungstechnik und Kulturmanagment. Prinzip ist stets der gegenseitige Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe.

Anzahl Plätze: von 80 bis 500

Anzahl Bühnen: von 3 bis 4

Viktoriastraße 10-18

12105 Berlin

Tempelhof

Uferstudios

Tanz
Performance

Die Uferstudios sind ein Produktions-, Recherche,- und Präsentationsort für zeitgenössischen Tanz, Choreographie und verwandte Künste mit 16 großzügigen Studios, mehreren Büros und Ateliers. Seit 2010 bieten die Uferstudios Choreograph*innen, Tänzer*innen und anderen Künstler*innen ein inspirierendes Umfeld, das auf Offenheit und Partizipation setzt und einen Freiraum für Vernetzung, künstlerische Ideen und gesellschaftliche Interventionen schafft.

Die Idee hinter dem Modell Uferstudios ist die synergetische Zusammenführung von künstlerischer Produktion, Ausbildung und Information – die unterschiedlichen Nutzungen bündeln sich zu einem spannenden Prisma: Es begegnen sich Künstler*innen, die temporär Studios für Proben oder Veranstaltungen mieten, Studierende und Dozent*innen des Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin, Künstler*innen und Mitarbeiter*innen der Tanzfabrik Berlin, des ada-Studio und des Tanzbüro Berlin.

Das Programm der Uferstudios als Standort bildet sich durch das Profil und dem jeweiligen Schwerpunkt ihrer hier ansässigen Partner*innen. In regelmäßigen Treffen arbeiten alle Partner*innen gemeinsam an der Öffnung in die Stadt und an der lokalen und internationalen Vernetzung der hier arbeitenden Kunstschaffenden. Die Uferstudios sind Möglichkeitsraum und Anker für die hier produzierenden Künstler*innen, Studierenden und Wissenschaftler*innen und wachsen mit ihren Ideen und Aktivitäten.

Anzahl Plätze: von 70 bis 199

Anzahl Bühnen: 2

Badstraße 41a

13357 Berlin

Wedding

Urbanraum

Tanz
Performance

Urbanraum ist ein Ort für Tanz, Bewegung und Performance in Kreuzberg.

Anzahl Plätze: von 60 bis 70

Anzahl Bühnen: 1

Urbanstraße 93

1. Hinterhof

10967 Berlin

Kreuzberg